Gisela Findel-Tölke Kunst trifft Homöopathie

AURUM monoatomistisch (ma)

 

Monoatomisches Gold erscheint als grauweißes Pulver, es besitzt eine völlig veränderte Atomstruktur gegenüber dem ursprünglichen metallischen Zustand . Monoatomisches Gold und auch andere Mono-Elemente existieren in Spuren auch in der Natur, zB im Meer.  Sie sind Supraleiter bei Zimmertemperatur, weisen Eigenschaften der Energieerzeugung auf und können Licht/Information/Energie verlustfrei empfangen, speichern und abgeben.

Atemwege, Niere, Verdauungskanal,  bereinigende Wirkung  -  es ist ein Allzweckbeschleuniger  -  Wünsche werden schnell verwirklicht  -  die interzelluläre Kommunikation wird  gefördert  - kaum gedacht, schon passiert  -  verändertes Lebensgefühl  -  es geht um die Existenz  -  zähe Konfliktsituation - innere Erneuerung, Klarsicht für die Gegenwart, - löst seelisches Leid auf, das lange mit faulen Kompromissen gedeckelt wurde  -  Durchsetzungskraft  -  Befreiung von festgehaltenen Belastungen  - ist ernst und wertvoll, aber ohne Anerkennung; dieser Schmerz ist unerträglich  -  feststecken, halb drinnen, halb draußen - sich abgeschoben fühlen.

 

Für vergrößerte Darstellung bitte auf die Bilder klicken

 

zurück zur Galerieübersicht